Kantonsspital Obwalden • Brünigstrasse 181 • CH-6060 Sarnen • Telefon +41 41 666 44 22 • E-Mail info@ksow.ch

 

Lokales Traumazentrum

KSOW, 23.01.2017

Das Kantonsspital Obwalden ist dem ‚Netzwerk Traumatologie Zentralschweiz‘ beigetreten. Ziel dieses Netzwerkes ist es, in der Zentralschweiz verunfallte Patientinnen und Patienten durch schnellstmögliche Triagierung in die Klinik mit der bestmöglichen Behandlung zu bringen. Diese optimierte Unfallversorgung basiert auf einem einheitlichen Behandlungskonzept.

Fachleute aus den Bereichen Notfallstation, Anästhesie und Rettungsdienst haben sich im Hinblick auf die notwendige Zertifizierung intensiv mit der Thematik auseinandergesetzt, Prozesse standardisiert und dokumentiert sowie gemeinsame Fortbildungen gestartet. Projektleiter Dr. Robert Einsle, Co-Chefarzt Medizin und ärztlicher Leiter Notfallstation, konnte sich dabei auf die langjährige Erfahrung von Dr. Simone Reich, Chefärztin Anästhesie, stützen.

Nach erfolgreich durchgeführtem Audit bescheinigt die DIOcert (Beauftragte für Zertifizierungen im Gesundheitswesen), dass das Kantonsspital als Lokaler Partner des Traumanetzwerkes Zentralschweiz die Erfüllung der Anforderungen zur Behandlung von Schwerverletzten nach den Kriterien des Weissbuches der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie nachweisen konnte.

Dr. Claude Bussard, Chefarzt Chirurgie und Leiter des lokalen Traumazentrums am KSOW, schätzt den Kontakt mit dem Zentrum Luzerner Kantonsspital durch regelmässige Fortbildungen und Qualitätstreffen. Für die Patientinnen und Patienten besteht der Mehrwert in der Verbesserung der Schwerverletztenversorgung auf Basis eines regionalen Qualitätsmanagementsystems mit zertifizierten Qualitätsanforderungen.

Lokales Traumazentrum

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar zu dieser Seite

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten