Kantonsspital Obwalden • Brünigstrasse 181 • CH-6060 Sarnen • Telefon +41 41 666 44 22 • E-Mail info@ksow.ch

 

Klinik für Orthopädie am Kantonsspital Obwalden

Die Orthopädie umfasst Verletzungen und Leiden des Bewegungsapparates, insbesondere an Knie, Hüfte, Schulter und Fuss. Neben operativen Möglichkeiten steht das Ausschöpfen der konservativen Optionen im Vordergrund. Vor allem dann, wenn für den Patienten eine Operation erst zu einem späteren Zeitpunkt in Frage kommt. Zusätzlich bieten wir Infiltrationen aller Gelenke an, um Entzündungen abheilen zu lassen oder notwendige Operationen hinauszögern zu können.


Kooperation mit der Schulthess Klinik Zürich

Ein Ziel von SwissDRG ist es, dass komplexe und schwierige Behandlungen in Kompetenzzentren durchgeführt werden. Als eines der wichtigsten Orthopädiezentren der Schweiz kann die Schulthess Klinik sämtliche Krankheitsbilder abdecken. Durch die seit 1. September 2014 bestehende Kooperation steht uns die Schulthess Klinik als 'Backup'-Klinik zur Verfügung, wenn komplexe und sehr schwierige orthopädische Fälle zu behandeln sind. Für die Patientinnen und Patienten wird es einfacher: sie müssen sich um nichts kümmern. Sie wissen, dass sie im Kantonsspital Obwalden fachkompetent behandelt werden und dass bei schwerwiegenden Fällen die Schulthess Klinik - die grösste Orthopädieklinik der Schweiz - miteinbezogen wird. Sollte die Behandlung in Zürich stattfinden, werden die Patienten schnellstmöglich wieder ins eigene Spital zurückverlegt. So sind sie für die anschliessende Rehabilitation und Rekonvaleszenz in ihrer gewohnten Umgebung. Diese Sicherheit wissen auch die Hausärzte zu schätzen.


Neues Angebot

Patientinnen und Patienten, die für eine Hüft- oder Knieprothesen-Operation ins Kantonsspital Obwalden kommen, werden neu bereits vor der Operation auf die Zeit der Erholung und Rehabilitation vorbereitet. Pflegefachleute und Physiotherapeuten haben ein entsprechendes Schulungsprogramm zusammengestellt. Die Patientinnen und Patienten wissen damit, worauf sie achten müssen, können rechtzeitig allfällige Unterstützungsangebote organisieren, zuhause vorübergehend Anpassungen im Wohnbereich vornehmen usw.

Zwei in nächster Zeit erscheinende Broschüren enthalten Tipps und Empfehlungen, wie die Patientinnen und Patienten in den ersten Wochen gut durch den Alltag kommen und wie sie dazu beitragen können, damit sie sich optimal erholen und die bestmögliche Funktion ihrer Hüfte oder ihres Knies wiedererlangen.

 

Leistungsangebot
Ärzte
  • Schulter
  • Minimalinvasive Eingriffe - Schlüssellochtechnik (arthroskopisch):
    - Sehnennaht: Rotatorenmanschette, lange Bizepssehne
    - Befestigung kleinerer Knochenbrüche des Oberarmkopfes und der
      Pfanne
    - Stabilisierung des Schultergelenkes bei Luxation (Auskugelung)
    - Stabilisierung oder Erweiterung des Schlüsselbeingelenkes (ACG)
    - Impingementbehandlung
  • Offene Eingriffe:
    - Schulterstabilisierung (Operation nach Latarjet)
    - Prothesenimplantation (anatomische und inverse Prothese) bei:
      Arthrose
      Rheuma
      alten, nicht reparablen Sehnenrissen
      Knochenbrüchen


  • Knie
    - Spiegelung des Kniegelenkes mit Sanierung (Naht und/oder
      Entfernung) des Meniskus, Ersatz des vorderen Kreuzbandes,
      Beurteilung bei Arthrose, Knorpelbehandlung (Mikrofrakturierung)
    - Künstliches Kniegelenk (Voll- oder Teilprothese)
    - Band- und Kapselverletzungen beim Sportler
    - Mosaikplastik, OATS (Osteochondral Tarnsportation System)
    - AMIC (Autologe Matrixinduzierte Chondrogenese)
    - Microfracture
    - Achsenkorrekturen bei O- oder X-Bein
      (sog. Umstellungsosteotomien, open- und closing Wedge)
    - Teilprothese hinter Kniescheibe (sog. Isolierter Femoropatellarersetz)
    - Eingriffe am Streckapparat bei instabiler Kniescheibe


  • Hüfte
    - Beurteilung und Abklärung bei Impingement (Offset-Störung)
    - Minimalinvasive Implantation von künstlichen Hüftgelenken nach
      neuestem Standard


  • Fuss
    - Vorfusschirurgie inklusive Hallux valgus, Hammer- und
      Krallenzehen
    - Mortonneurome
    - Veränderungen und Risse der Achillessehne
    - Arthrose der Sprung- und Fussgelenke
Dr. med. Thomas Hunziker
Dr. med. Thomas Hunziker
  • Orthopädie
Oberarzt
Aus-/Weiterbildung
  • Facharzt Orthopädische Chirurgie und Traumatologie des Bewegungsapparates FMH
  • GOTS Sportarzt
041 666 40 47
041 666 44 18
E-Mail
 
Dr. med. Gunnar Liebert
Dr. med. Gunnar Liebert
  • Orthopaedicum AG
Belegarzt
Aus-/Weiterbildung
  • Facharzt für Orthopädische Chirurgie und Traumatologie des Bewegungsapparates FMH
Dissertation
  • «Two or More Impingement and/or Instability Deformities Are Often Present in Patients With Hip Pain»
041 666 40 47
041 666 44 18
E-Mail
 
Dr. med. Sebastian Thormann
Dr. med. Sebastian Thormann
  • Orthopädie
Belegarzt Orthopädie
Aus-/Weiterbildung
  • Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie
Spezialgebiete
  • Zusatzbezeichnung Sportmedizin
Dissertation
  • «'Minimally invasive percutaneous plating of proximal humeral shaft fractures with the Proximal Humerus Internal Locking System (PHILOS)»
041 666 40 47
E-Mail
 
Dr. med. Jacek Kerr
Dr. med. Jacek Kerr
  • Orthopädie
Belegarzt
Aus-/Weiterbildung
  • Orthopädische Chirurgie und Traumatologie des Bewegungsapparates FMH
Spezialgebiete
  • Fähigkeitsausweis Arthrosonographie SGUM
  • Sportmedizin DGSM
  • Chirotherapie DGMM
  • Fachkunde Strahlenschutz und Röntgendiagnostik
  • Curriculum MRT in der Orthopädie ADO
  • Orthopedic Fellow NYMC 2011
Dissertation
  • «Beta-2-M. und A.-V. als diagnostische Paramter der Asphyxie unter der Geburt»
041 320 49 55
041 320 49 55
E-Mail
 
Dr. med. Christiane Stauffer
Dr. med. Christiane Stauffer
  • Orthopädie
Belegärztin
Aus-/Weiterbildung
  • Fachärztin für Orthopädische Chirurgie und Traumatologie des Bewegungsapparates FMH
Spezialgebiete
  • Schulter- und Fusschirurgie
  • Manualtherapeutin
  • Physiotherapeutin
Dissertation
  • «'Magnetresonantomographische Veränderungen des Akromioklavikulargelenkes beim Impingementsyndrom'»
041 412 00 01
041 410 55 25
E-Mail
 
 

Sekretariat Orthopädie

Tanja Küchler
041 666 40 47
041 666 44 18
E-Mail